2. Liga KMPKT – Der 2. Spieltag

Erst am Montag endete der erste Spieltag der zweiten Fußball Bundesliga. Nun geht es weiter schon weiter mit dem zweiten!
Es stehen ein paar spannende Partien an, auf die wir jetzt schauen!

Fortuna Düsseldorf gegen VfB Stuttgart

Beide Mannschaften glänzten am ersten Spieltag mit ihren entscheidenen Last-Minute-Toren. Für Düsseldorf reichte es dabei nur zu einem 2:2 gegen den SV Sandhausen. Stuttgart holte sich den Sieg mit dem späten Tor von Christian Gentner. Nun soll für Düsseldorf der erste Sieg her und auch der VfB möchte an die Leistung der zweiten Halbzeit gegen St. Pauli anknüpfen und wieder drei Punkte holen.

Fortuna Trainer Friedhelm Funken im Kicker-Interview “Wir brauchen einen richtig guten Tag, um dem VfB über 90 Minuten Paroli bieten zu können”. Damit gibt er ein deutliches Statement, dass die Düsseldorfer deutlich zulegen müssen im Gegensatz zum Spiel am vergangenen Sonntag. Dort lag die Fortuna, nach Toren von Vollmann und Karl, innerhalb der Anfangsviertelstunde bereits zurück. Die Mannschaft von Funkel muss dieses Spiel von Anfang an Hellwach sein, da ein Einsatz des zuletzt herausragenden Alexandru Maxim sehr wahrscheinlich ist.
Erst in der 30. Minute konnte Düsseldorf nachziehen mit einem Hammer von Bodzek. Den Punkt rettete in der 90. Minute der ehemalige Karlsruher Daniel Gordon.

Auch der VfB hatte in den ersten 45. Minuten sein Probleme. Erst nach der Einwechslung von Alex Maxim konnte der VfB Stuttgart eine Gefahr für die Kiezkicker aus St. Pauli sein. Mehr zum Spielverlauf kann hier nachgelesen werden!

Beide Trainer müssen ihre Taktik noch Optimieren. Die Frage des Abends wird sein, ob Maxim diesmal von Anfang an auf dem Platz stehen wird. Am Montag saß dieser die ersten 45 Minuten auf der Bank. Luhukay lässt sich zu diesem Thema jedoch nicht in die Karten schauen und gibt keine Auskunft dazu.
Meiner Einschätzung nach ist an Maxim dieses mal kein vorbeikommen. In nur 45 Minuten hat seine Schnelligkeit und Spielstärke ein komplettes Spiel gedreht. Diesmal sollte der Niederländische Trainer des VfB, sich nicht zu sehr auf die stärke der anderen verlassen.
Ebenfalls wird es spannend zu sehen sein, ob Simon Terodde diesmal besser in die Partie findet. Bereits im Heimspiel gab es die ersten Probleme. Dank einer hervorragenden Abwehrleistung vom FCSP bekam er wenig Bälle und konnte somit seine Abschlussstärke nicht ins Spiel bringen.

UPDATE – Tobias Werner könnte vor seinem Debüt stehen. Er steht im Erweiterten Kader der Stuttgarter.

Auf das alles muss Friedhelm Funkel seine Mannschaft einstellen, aber wie? Der Einsatz von Adam Bodzek, dem Torschützen zum 2:1 in Sandhausen, ist aktuell noch nicht sicher. Der 30-Jährige Mittelfeldspieler klagt in dieser Woche über Beschwerden am Sprunggelenk. Ein Ausfall seines Kapitäns kann Funkel nur schwer verkraften. Seine Spielübersicht könnte der Fortuna also in diesem Spiel verwehrt bleiben.
Die Routiniers Madlung, Rensing und Bellinghausen, könnten diesen Verlust jedoch ausgleichen.

Wir werden sehen, was der Freitagabend bringen wird – Mein Tipp: Fortuna Düsseldorf 1:2 VfB Stuttgart

— Endstand 1:0 für Fortuna Düsseldorf durch einen Elfmeter!

1. FC Nürnberg gegen 1. FC Heidenheim

Im ersten Spiel spielte der Klub gegen den Aufsteiger Dynamo Dresden. Auch hier gab es ein spätes Tor, aber nicht zu Gunsten der Nürnberger, sondern zu Gunsten der Dresdener. In der 45. Minute brachte Ballas, Leibold zu Fall. Elfmeter entschied Schiedsrichter Tobias Welz. Burgstaller trifft vom Punkt und bringt die Franken somit in Führung. Kurz vor Schluss schossen sich dann noch die Sachsen zum Unentschieden. Testroet trifft für Dynamo Dresden und sichert sich somit den ersten Punkt in dieser Saison.

Die Heidenheimer hatten da bei ihrem ersten Spiel gegen Erzgebirge Aue mehr Glück. Am Sonntag gewannen die Heidenheimer mit 1:0 gegen Aue.  Für Heidenheim traf Thomalla in der 42. Minute. Dieser Spielstand konnte weder von Heidenheim erweitert werden, noch von Aue in Gefahr gebracht werden.

Die Nürnberger wollen heute natürlich ihren ersten Sieg in der Spielzeit einfahren – Heidenheim möchte den guten Schwung gegen Nürnberg mitnehmen.

— Endstand 1:1. Wieder führte Nürnberg, konnte sich jedoch nicht über 90 Minuten durchsetzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.