Die Woche KMPKT! #03

Servus, endlich die dritte Ausgabe von Die Woche KMPKT!

Nach einer langen EM und vielen wichtigen Spielen kam das wöchentliche Magazin einfach zu kurz…Leider! Aber die Europameisterschaft ist jetzt um und wir können uns wieder den Vereinen in der Bundesliga und den anderen großen Ligen beschäftigen.

So was ist passiert in letzter Zeit.

Joachim Löw bleibt Bundestrainer bis 2018!

Bereits gestern in den Breaking-News konnten ihr lesen, dass Jogi Löw seinen Vertrag als Bundestrainer der Nationalmannschaft auf jeden Fall bis 2018 erfüllen wird. Dies teilte er dem DFB-Präsidenten Reinhard Grindel am gestrigen Vormittag telefonisch mit.

In der Mitteilung des DFB hat Löw mitteilen lassen, dass er großes Potential in dieser Mannschaft sehe. Gerade mit dem Rückblick, dass die Mannschaft einer der jüngsten Mannschaften bei der Europameisterschaft in Frankreich war, freut er sich darauf bis 2018 neue junge Spieler zu finden und die bereits gefundenen Spieler weiter zu entwickeln. Dazu wird sicherlich der neue Phillip Lahm gehören, Joshua Kimmich.
Ebenfalls sagte er, dass diese EM sicherlich keine Enttäuschung war. Natürlich ist man dieses Jahr wieder im Halbfinale ausgeschieden, doch immerhin hat man es wieder bis ins Halbfinale geschafft.

Joachim Löw hat bisher 137 Länderspieler als Chef- bzw. Co. Trainer (unter Jürgen Klinsmann 2006) absolviert. Damit reiht er sich nun auf Platz drei der ewigen Liste ein. Doch Platz zwei ist nicht allzu weit weg. Helmut Schön war Bundestrainer von 1964 bis 1978 und bestritt 139 Länderspieler als Bundestrainer.
Auf Platz eins und die nächsten Jahre noch unangefochten ist der Weltymeistertrainer von 1954, der Trainer beim Wunder von Bern, Sepp Herberger. Er war Trainer von 1936 bis 1964. Herberger bestritt 167 Länderspiele. Bisher konnte nur Helmut Schön beide Titel (Weltmeisterschaft und Europameisterschaft) in seiner Amtszeit als deutscher Bundestrainer gewinnen.
Dies kann Joachim Löw nur noch erreichen, wenn er seinen Vertrag um weitere zwei Jahre verlängern würde. Vielleicht wird er aber auch der Trainer, der zum ersten Mal einen Weltmeisterschaftstitel verteidigt. Wir würden es uns auf jeden Fall alle wünschen und wünschen Joachim Löw viel Glück für seine weitere Amtszeit!

Nach der EM ist vor dem Confed Cup!

Kaum ist die Europameisterschaft vorbei sind die Gedanken schon beim nächsten großen Turnier. Am 17. Juni beginnt der Confed Cup in Russland. Jetzt gab Oliver Bierhoff bekannt, dass es kein Turnier mit Top Besetzung sein wird. Das Turnier nächstes Jahr hat einfach nicht den sportlichen Stellenwert, wie eine Welt- oder Europameisterschaft meinte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff zu der Sport BILD.

Der Fokus soll auf die jüngeren Spieler gerichtet werden, es ist eine Riesen Chance für Perspektivspieler und die neuen Hoffnungsträger. Es wird wohl ähnlich laufen wie bei der Olympiade in Rio dieses Jahr.

Weltmeister zum BVB?

André Schürrle scheint im Anflug zu sein nach Borussia Dortmund. Sowohl Dieter Hecking, als auch Klaus Allofs möchten den ehemaligen Mainzer keine Steine in den Weg legen. Sollte Schürrle zu Borussia Dortmund wechseln würde er wieder bei seinem ehemaligen Mainzer Trainer und Förderer Thomas Tuchel spielen.

Der Transfer soll noch diese Woche über die Bühne gebracht werden. Es scheint bei den beiden Vereinen nur noch um die Ablösesumme gehen, die sich wohl auf ca. 30 Millionen Euro belaufen wird.

Held aus dem Italien Spiel zum FC Barcelona?

Jonas Hector, der Held aus dem Achtelfinale gegen Italien, soll wohl im Visier einer der größten Vereine der Welt stehen. Der FC Barcelona soll seine Fühler nach dem Kölner ausgestreckt haben.

Der Scott vom FC Barcelona Urbano Ortega soll sich extra wegen dem Kölner das Halbfinale, in Marseille zwischen Deutschland und Frankreich angesehen haben. Er zog das Fazit: Ja er ist gut und man kann ihn holen. Ortega gab sein Go und Barcelona will nun handeln.
Barcelona will in den nächsten Tagen Kontakt mit dem 1. FC Köln aufnehmen, die Ablöse soll sich auf ca. 18 Millionen Euro belaufen.

Barca ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit für den 26-Jährigen. Auch die Reds von Jürgen Klopp und der Englische Vizemeister sollen an Jonas Hector interessiert sein. Somit wird es wahrscheinlich ein Dreikampf zwischen dem FC Barcelona, FC Liverpool und Tottenham Hotspur. Hector besitzt noch eine Vertrag bis 2018 bei den Geißböcken.

Die Ancelotti Ära beginnt!

Und das beste nun zum Schluss. Carlo Ancelotti hat am 11.07.2016 sein erstes Training beim FC Bayern München geleitet. Begonnen hat alles mit der offiziellen Vorstellungspressekonferenz. Er eröffnete seine Amtszeit mit den Worten “Ich bin sehr stolz und glücklich, hier zu sein.”
16:30 begann dann endlich die erste Einheit. Mit dabei Götze Junior. Der jüngere Bruder von Mario Götze, Felix Götze (18), ist aktuell Stammspieler der U19 bei den Bayern, doch am Montag durfte er bei der ersten Einheit der Bayern unter Ancelotti dabei sein.
Dies ist jedoch nicht das erste mal. Auch schon unter Pep Guradiola durfte F. Götze beim Training der ersten Mannschaft dabei sein.

Man darf gespannt sein, was Ancelotti mit dieser Mannschaft diese Saison so alles auf die Beine stellt.

Es bleibt nur noch zu sagen – Viel Glück Carlo Ancelotti!

 

Das war es auch schon wieder. Nächste Woche gehts weiter mit einer neuen Ausgabe von Die Woche KMPKT!

Bis dahin!

Gruß Jonas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.