Die Woche KMPKT! #11

Löw nominiert den Kader für Tschechien und Nordirland, doch wieder kein Castro

Er war in der Bundesliga und der Champions League einer der Schlüsselspieler für Borussia Dortmund. Die Rede ist von Gonzalo Castro. Seit Wochen wird er von Thomas Tuchel gefordert, doch dieser Forderung geht Joachim Löw nicht nach. Das selbe Schicksal trifft auch Lars Stindl. Dieser zeigte ebenfalls in den letzten Wochen starke Leistungen in alle Wettbewerben. Anstatt dieser beiden Spieler wurde Sebastian Rudy in den Kader berufen. Erfahren in der Bundesliga, doch International kam bisher weniges gar nichts.

Doch was könnte der Grund sein für diese Entscheidung vom Bundestrainer.
Es gibt viel Konkurrenz auf den Zentralen Positionen. Neben Kroos und Khedira warten dort auch noch Spieler, wie Kimmich, Gündogan und Weigl.
Die meisten Kritiker sehen Rudy nur auf der zentralen Position (6er oder ähnliches), doch in die Nationalmannschaft wird er nur berufen um die Breite auf den Außenverteidiger Positionen zu gewähren.

Somit ist diese Aufregung eventuell nicht so ganz zu verstehen, da es hier eben nicht um die, von Castro und Stindl gespielte, Mittelfeldposition, sondern um die Außenverteidiger Position.

Die Bundesliga zu hart oder Tuchel zu lasch?

Nach der Niederlage war Tuchel eher ruhig, doch ein Thema brachte ihn zum kochen! Die härte von Bayer 04 sprach eine deutliche Sprache. Die Werkself setzte 21-Mal zum Zweikampf an, in denen sie vom Schiri zurückgepfiffen wurden. Im Gegensatz foulten die Borussen aus Dortmund nur sieben-Mal. Doch ist es wirklich das Problem, was Tuchel anspricht?

Meiner Meinung nach ganz klar Nein. Ich habe das Spiel gesehen und die meisten Fouls waren “ok” und sollten keinen Spieler verletzen. Zudem muss man sich auch Gedanken machen, wie will man eine so Temporeiche Mannschaft, wie Borussia Dortmund? Mit Dembele, Guerreiro und Aubameyang? Natürlich muss eine Abwehr da immer mal wieder das Bein ausfahren. Ebenfalls ist Fußball in anderen Ländern ein noch Körperbetontere Sport, wie in Deutschland. Die Bundesliga ist eine sehr taktisch geprägte Liga, aus diesem Grund kann sich eine Mannschaft wie Darmstadt eventuell so lange in der Bundesliga halten. Es ist ungewohnt für die Taktisch guten Mannschaften und das Spiel wird klar unterbrochen. Schaut man auf die zweite Liga, ist dort deutlich mehr härte drin. Spielst du hier mit viel Taktik wirst du sofort unterbrochen und das spüren vor allem die Absteiger.

Aus diesem Grund denke ich, dass Thomas Tuchel hier seine Denkweise ändern muss seine Abwehr ein bisschen härter Spielen sollte. Man kann sich immer beschweren, dass die anderen “unfair” spielen, doch dann sollte man reagieren und selbst ein bisschen unfair spielen. Artig und fair gewinnst du keine Titel!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.