Die Woche-KMPKT #12

Servus zusammen und schön, dass ihr den Weg zur zwölften Ausgabe von Die Woche-KMPKT gefunden habt.

Bevor ich mit den eigentlichen Fußball Themen starte, möchte ich euch kurz erklären was euch hier erwartet.
Die Woche-KMPKT wird, wie es schon der Name sagt, einmal in der Woche erscheinen. Das wird erstmal auf Probe passieren und das zwei Monate lang. Der Erfolg und die Zukunft dieses Formats hängt somit wie immer von euch ab.

Das Format Die Woche-KMPKT gab es bereits zum Anfang von BULI-KMPKT und wurde dann aus Zeit gründen eingestellt. Nun, da wir auch die Webseite wieder mehr in den Fokus nehmen möchten, werden wir auch dieses Format wieder auf erleben.

Was genau passiert bei Die Woche-KMPKT?
Mit Die Woche-KMPKT werden wir euch mit Themen auf dem laufenden halten, die über die Woche passiert sind & was im laufe der kommenden Woche noch passieren könnte. Es sind meist Themen, die wir weder im Podcast noch auf Instagram behandeln, da die Themen für den Podcast meist schon stehen und bei Instagram die paar Zeichen nicht ausreichen. So möchten wir euch noch mehr Informationen aus der Welt des Fußballs mitgeben.
Wenn ihr interessante Themen habt, dann könnt ihr diese uns gerne schreiben! Wir freuen uns drauf.

Und nun genug “organisatorisches” starten wir mit dem richtigen Artikel!

Fernsehgelder

Wie werden sie verteilt & wer steht wo?

Für die kommenden Saison wird zum ersten Mal der neue TV-Vertrag der DFL greifen. Dieser soll den Vereinen bis zu 4 Milliarden Euro einbringen bis zur Saison 2020/2021. Die sind ca. 1 Milliarden pro Saison. Diese Summe wird zwischen den einzelnen Vereinen aufgeteilt.

Der Kicker hat nun den Verteilungsschlüssel veröffentlicht, also wer wie viel Geld erhält.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage wie viel Geld erhalten die einzelnen Vereine und vor allem warum erhalten die Vereine das Geld? Was steckt hinter dieser Verteilung.

Beginnen wir mal mit der Verteilung der Fernsehgelder!

Die Verteilung der Fernsehgelder
Platzierung Verein Gelder in Mio Euro
1. FC Bayern München 95,84
2. Borussia Dortmund 86,50
3. Schalke 04 77,94
4. Bayer 04 Leverkusen 76,95
5. Borussia M’Gladbach 68,96
6. VfL Wolfsburg 64,56
7. 1899 Hoffenheim 54,32
8. Hertha BSC 53,75
9. Mainz 05 49,78
10. 1. FC Köln 48,61
11. FC Augsburg 47,51
12. Werder Bremen 46,74
13. Eintracht Frankfurt 44,41
14. SC Freiburg 40,67
15. VfB Stuttgart 39,67
16. Hamburger SV 39,24
17. Hannover 96 38,15
18. RB Leipzig 28,78

Laut Kicker beinhaltet diese Übersicht nicht die Gelder von rund 32 Mio Euro die dank Sponsoren an die Klubs ausgeschüttet werden.

In der Auflistung sieht man, dass der Vizemeister RB Leipzig nur knapp ein drittel kassiert, von dem was der BVB dieses Jahr erhält. Aber warum ist das so?

Die deutsche Fußball Liga (DFL) hat dafür einen extra Verteilungsschlüssel erstellt, der die Anteile der einzelnen Vereine ausrechnet und somit die Milliarde auf die 36 Bundesligisten aufteilt.
Der Verteilungsschlüssel erfolgt nach einem vier-Säulen Modul.

70% (Bestand) des Geldes werden nach einer ligainternen, Liga übergreifend (1.+2. Liga), Fünf-Jahreswertung ausgeschüttet. Dazu kommen noch die Säulen Nachhaltigkeit (5%), Nachwuchs (2%) und Wettbewerb (23%).

 Genaueres zu den Säulen

Bestand: Für die erste und zweite Bundesliga gibt es eine separate Fünf-Jahreswertung bei der die vergangenen fünf Spielzeiten betrachtet und bewertet werden. Wie es bereits schon der fall ist wird der erste dieser Wertung 5,8 Prozent und der letzte 2,9 Prozent der Erlöse erhalten. In der zweiten Bundesliga erhält der erste 1,69 und der letzte 0,75 Prozent.

Nachhaltigkeit: Bei dieser Bewertung werden alle Spielzeiten seit beginn der Bundesliga betrachtet und die erste und zweite Liga nicht differenziert. Somit gibt es hierbei eine 36er-Rangliste.

Nachwuchs: Diese Verteilung erfolgt gleichmäßig zu den Einsatzmittel in Deutschland verbandsgebundener U23-Spieler der aktuellen Saison. Berücksichtig werden dabei alle Spiele der Saison bis zum Tag des 23. Lebensjahres. Die Relegation und Nachspielzeiten zählen dabei nicht dazu. Nicht deutsche Spieler müssen vor Vollendung des 18. Lebensjahres bei einem vom DFB registrierten Verein eingetragen sein.

Wettbewerb: Auch hier werden die Gelder auf Basis des Erfolges eines Vereins verteilt. Siehe Säule “Bestand”. Allerdings wird hierbei wieder eine 36er-Rangliste verwendet und das Geld pro unterschiedlicher Tabellenregion verteilt.
Die ersten sechs Clubs dieser Säule erhalten den selben Betrag.

Ein sehr kompliziertes System,  welches ihr bei der offiziellen DFL-Webseite noch einmal genauer nachlesen könnt.

Der VfB holt Zieler – Wer wird die Nr. 1?

http://images.performgroup.com/di/library/GOAL/dd/3a/zieler_1fwdxfebj9z1y1r3eeb98wfkrr.jpg?t=857920997&w=620&h=430

Am Dienstagabend war es dann offiziell. Ron-Robert Zieler unterschreibt einen Vertrag bis 2020 beim VfB Stuttgart und wird die Nummer 16 beim Bundesliga Aufsteiger tragen. Zieler kommt für 3,5 – 4 Mio Euro von Leicester City, wo sich der Weltmeister nicht gegen die Nummer 1 Schmeichel durchsetzen konnte.
Nun möchte er in Stuttgart wieder mehr spielen und somit an Langerak vorbeiziehen.

Der Titel auf dem Bild ist “VfB wieder TW-Macht?”. Die Stuttgarter haben oftmals das Talent bewiesen Torhüter zu holen, obwohl man bereits eine gute und gestandene Nummer eins im Kader hatte. Aber wer hat im hier und jetzt die Nase vorn?

Der Australier Mitchell Langerak hat in der letzten Saison seinen Kasten über weite strecken sauber gehalten. Doch wie bei jedem Torwart gab es auch hier ein paar Situationen, wo man sich gedacht hat “Was macht der denn da?”.
Doch diese Szenen hielten sich in Grenzen. Langerak spielte letztes Jahr das erste Mal in seiner Karriere als Nummer eins in einem Profiklub.
Beim BVB stand er immer hinter Weidenfeller, bei seinem ersten Jahr in Stuttgart wurde er von einer schweren Verletzung ausgebremst und wurde somit vom Polen Tyton ausgestochen. Tyton ging nach einer Saison und Langerak war somit die Nummer eins. Doch jetzt scheint es so zu kommen, dass er wieder um seinen Stammplatz kämpfen muss.

Viele behaupten, dass Zieler nur deshalb kommt, damit Langerak auch im Training wieder mehr Prozent zeigt und somit Druck auf den Spieler aus Down-Under ausübt.
Das mit dem Druck hat allein schon mit den Gerüchten ausgereicht, da Langerak seinen Urlaub verkürzte und bereits eine Woche früher ins Training einstieg.

Wir dürfen gespannt sein wer die Nummer eins im Tor der Stuttgarter sein wird.

James die Granate & welche Probleme der Transfer mit sich ziehen könnte!

Mein Name ist Rodriguez, James Rodriguez! Und er spielt nun in der Bundesliga. Der Kolumbianer ist ein echter Weltstar

und das liegt nicht daran, dass er bei Real Madrid gespielt hat. Nein, ausschlaggebend war seine überragende Weltmeisterschaft 2014, wo er sechs Tore schoss und somit Torschützenkönig wurde.
Die Nummer 10 bei Real Madrid und der Nationalmannschaft hat bereits eine beträchtliche Titelsammlung und wird nun das Star-Ensemble des FC Bayern München erweitern.
Und somit kann man und muss man wahrscheinlich auch sagen, dass DAS die Granate ist, welche Uli Hoeneß am Anfang der Saison angekündigt hat.

Aber könnte es auch Probleme mit sich ziehen? Ja, auf jeden Fall!
James ist ein sehr vielfältiger Spieler und kann auf vielen Positionen spielen. Er kann sowohl im offensiven Mittelfeld, als auch im Zentrum und auf den Flügeln spielen. Im Zentrum ist der FC Bayern durch Tollisso, Renato Sanchez, Vidal und Thiago sehr gut besetzt, weshalb ich denke, dass er da schon einmal nicht zum Einsatz kommen wird.

Als zehner könnte ich ihn mir dann doch schon besser vorstellen. Einen Druckmacher hinter Robert Lewandowski. Dann muss die Bundesliga Angst vor zwei gefährlichen Stürmern haben.
James kann auch mal als Backup von Lewandowski dienen.

Auf den Flügeln denke ich ebenfalls, dass der FC Bayern gut besetzt ist und ihn nicht darauf verlagern wird. Zumindest nicht langfristig. Kürzere Einsatzzeiten sind möglich.

James kann somit eine Lösung sein für einige Probleme die der FC Bayern noch hat, jedoch kann er auch Probleme verursachen. Sollte er auf den Flügeln eingesetzt werden, dann muss Robben oder Ribéry weichen. Was gleichzeitig auch heißt, dass es für Coman und weitere Außenbahnspieler schwieriger wird. So könnte man einige Talente verlieren.
Serge Gnabry wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht unter diesem Transfer leiden, da eine Leihe nach Hoffenheim anscheinend schon fix ist.

Aber was ist eure Meinung zum Transfer von James? Schreibt es in die Kommentare oder einfach per Instagram, Facebook oder per E-Mail an eine-frage@buli-kmpkt.de! Ich freue mich drauf!

Und das war die erste Ausgabe von Die Woche-KMPKT die es seit langen gegeben hat. Ich hoffe es hat euch gefallen. Schreibt gerne euer Feedback in die Kommentare!

Ein kleiner Geheimtipp noch 😉 FOLGE 35 – Die IFAB hat vor wenigen Woche

n Regelvorschläge veröffentlicht, die wir uns Inder 35. Folge mal ganz genau angeschaut haben 😉 Und wir können sagen, dass es sehr lustig geworden ist! Also unbedingt rein hören!
Hier gehts zur Folge – Ich wünsche euch viel Spaß beim anhören und freue mich auf euer Feedback💪🎙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.