EM 2016 Gruppe B

EM 2016 – Die Gruppe B

Hello – привет – Helo – haló,

am Samstag den 11. Juni ist es auch für die Teilnehmer der Gruppe B soweit. Die EM startet in den Stadien von Bordeaux und Marseille.

Hier die Teilnehmer der Gruppe B im buli-kmpkt.de Check!

Mannschaften der Gruppe B
England
Russland
Wales
Slowakei

England

Was war los die letzten Jahre?

Auch die Engländer haben, wie Frankreich, in den letzten Jahren keine guten Endrunde gehabt bei Internationalen Ereignisse. Auch die Three Lions waren zuletzt in Brasilien in der Vorrunde ausgeschieden. Es war das erste Vorrunden aus seit 56 Jahren. Für Trainer Roy Hodsgons war es die erste Weltmeisterschaft mit England und wollte an eine akzeptable Leistung bei der EM 2016 anknüpfen. Doch man musste sich geschlagen geben gegen die beiden Gruppen Gegner Uruguay und Costa Rica. Auch Italien ist in dieser Gruppe ausgeschieden. Doch das kann jetzt alles besser werden. England hat zuletzt gute Spiele gemacht!

Die jüngste Vergangenheit

Neustes Ergebnis – 2:1 gegen die Türkei! Ein frühes und ein spätes Tor. Und von wem? Natürlich von den beiden Top-Stürmern der Three Lions. Harry Kane (3. Minute) und Jamie Vardy (83. Minute). Am Ende gewannen Sie 2:1. Auch gegen Die Mannschaft (Deutschland) konnte man mit einem 3:2 für England überzeugen. Auch hier trafen Kane und Vardy – Eric Dier traf in der Nachspielzeit zum Sieg. Die größte Frage ist nur, ob die Engländer auch gegen die Gruppengegner sich so durchsetzen können das ein Achtelfinale gesichert ist. Und im Achtelfinale sollte auch noch nicht Schluss sein. England will einen Titel und das kann erreicht werden. England so stark wie lange nicht mehr. Vardy, Kane, Lallana, Henderson, Smalling und Hart. Auf allen Positionen kann man mit Überdurchschnittlichen Spielern glänzen.

Der vorläufige Kader:

Tor: Fraser Forster (FC Southampton), Joe Hart (Manchester City), Tom Heaton (FC Burnley)
Abwehr: Ryan Bertrand (FC Southampton), Gary Cahill (FC Chelsea), Nathaniel Clyne (FC Liverpool), Danny Rose (Tottenham Hotspur), Chris Smalling (Manchester United), John Stones (FC Everton), Kyle Walker Tottenham Hotspur)
Mittelfeld: Dele Alli (Tottenham Hotspur), Ross Barkley (FC Everton), Fabian Delph (Manchester City), Eric Dier (Tottenham Hotspur), Danny Drinkwater (Leicester City), Jordan Henderson, Adam Lallana, James Milner (alle FC Liverpool), Raheem Sterling (Manchester City), Andros Townsend (Newcastle United), Jack Wilshere (FC Arsenal)
Angriff: Harry Kane (Tottenham Hotspur), Marcus Rashford, Wayne Rooney (beide Manchester United), Daniel Sturridge (FC Liverpool), Jamie Vardy (Leicester City)

Mein Fazit

England = Titelkandidat! Mehr sollte man dazu nicht sagen. Dieses Jahr könnten die Three Lions endlich wieder einen Titel holen. Schlüsselspieler werden der schnelle Sterling, der stabile James Milner und die Offensive Harry Kane und Jamie Vardy sein. Mit Daniel Sturridge und Wayne Rooney hat man sogar Spieler, die von der Bank aus neuen Schwung und Gefahr bringen können.


Russland

Vier mal dabei – Ein mal im Halbfinale

Es ist die fünfte EM für Russland. Den größten Erfolg feierten die Russen 2008 in der Schweiz. Hier kam man bis ins Halbfinale, doch gegen Spanien war dann Schluss. 2008 war das erste und bisher einzige mal, wo Russland bis in die Final runde gekommen ist. Ansonsten immer ausgeschieden.

Beim letzten Ereignis in Brasilien (WM 2014) kamen die Russen ebenfalls nicht über die Gruppenphase. Fabio Capello (damlaiger Trainer) hat es ebenfalls nicht geschafft die Russen in ein Achtelfinale zu führen. Doch mit neuem Trainer soll dieses Jahr das Ziel Achtelfinale erreicht werden.

Das Ziel – Achtelfinale

Leonid Slutski (aktueller Trainer) setzt auf ganz Moskau! Nur 10 Spieler der russischen Nationalmannschaft spielen nicht bei einem Hauptstadt Klub. Nur einer spielt nicht in Russland. Roman Neustädter (FC Schalke 04) ist der einzige Spieler der nicht in Russland spielt. Dies könnte ein Nachteil sein. Wenig Internationale Erfahrung und wenn nur aus der Champions League.

Der Kader:

Tor: Igor Akinfeev (CSKA Moskau), Yuri Lodygin (Zenit St. Petersburg), Guilherme (Lokomotiv Moskau)
Abwehr: Aleksey Berezutski (CSKA Moskau), Vasili Berezutski (CSKA Moskau), Sergei Ignashevich (CSKA Moskau), Dmitri Kombarov (Spartak Moskva), Roman Neustädter (FC Schalke), Georgi Schennikov (CSKA Moskau), Roman Shishkin (Lokomotiv Moskau), Igor Smolnikov (Zenit St. Petersburg)
Mittelfeld: Igor Denisov (Zenit St. Petersburg), Aleksandr Golovin (CSKA Moskau), Denis Glushakov (Spartak Moskau), Oleg Ivanov (Terek Grozny), Pavel Mamaev (FK Krasnodar), Aleksandr Samedov (Lokomotiv Moskau), Oleg Shatov (Zenit St. Petersburg), Roman Shirokov (CSKA Moskau), Dmitri Torbinski (FK Krasnodar)
Angriff: Artem Dzyuba (Zenit St. Petersburg), Aleksandr Kokorin (Zenit St. Petersburg), Fedor Smolov (FK Krasnodar)

Die Russen setzen auf alt bewährte Spieler, allerdings haben die Russen keine großen Alternativen. Russland kann sich mit ihrer härte in der Gruppe durchsetzen.

Mein Fazit

England wird es sehr schwer haben. Nur mit härte geht in dieser Gruppe nicht, da sowohl England, als auch Wales sind Mannschaften die mit härte umgehen können. Russland wird es schwer haben und deswegen bezweifle ich, dass Russland zweiter wird oder bester dritter.


Wales

Dyma’r tro cyntaf! (Es ist das erste mal!)

Zum ersten Mal kann sich die Walisische Nationalmannschaft für eine Europameisterschaft qualifizieren. Ein riesen Erfolg für Gareth Bale (Real Madrid), Joe Allen (FC Liverpool) und Andy King (Leicester City). Die Waliser haben eine klasse Mannschaft zusammen bekommen und aus diesem Kader sticht inzwischen nicht nur der Name Gareth Bale heraus. Auch Danny Ward (FC Liverpool), Joe Allen und Andy King sind Stützen der Mannschaft.  Chris Coleman (Trainer von Wales) will mit der ersten Teilnahme an einer EM auch gleich zeigen was Europa in den letzten Jahren entgangen ist. Ein Achtelfinaleinzug ist ein Ziel, welches auch erreicht werden kann.

Vorläufiger Kader

Tor: Wayne Hennessey (Crystal Palace), Danny Ward (FC Liverpool), Owain Fon Williams (Inverness)
Abwehr: Ben Davies (Tottenham Hotspur), Neil Taylor (Swansea City), Chris Gunter (FC Reading), Ashley Williams (Swansea City), James Chester (West Bromwich), Ashley Richards (Fulham), Paul Dummett (Newcastle United), Adam Henley (Blackburn Rovers), Adam Matthews (Sunderland AFC), James Collins (West Ham United)
Mittelfeld: Aaron Ramsey (FC Arsenal), Joe Ledley (Crystal Palace), David Vaughan (Nottingham Forest), Joe Allen (FC Liverpool), David Cotterill (Birmingham City), Jonathan Williams (Crystal Palace), George Williams (FC Fulham), Andy King (Leicester City), Emyr Huws (Wigan Athletic), Dave Edwards (Wolverhampton Wanderers)
Angriff: Gareth Bale (Real Madrid), Hal Robson-Kanu (FC Reading), Sam Vokes (FC Burnley), Tom Bradshaw (Walsall), Tom Lawrence (Leicester City), Simon Church (Nottingham Forest), Wes Burns (Walsall)

Mein Fazit

Wales ist für mich eine Mannschaft die überraschen kann. Es wird schwer, aber mit siegen gegen die Slowakei und Russland ist das möglich. Selbst als dritter könnte man gute Chancen haben. Wichtig ist nur, dass Gareth Bale die Mannschaft führt und die entsprechenden Vorlagen und Tore macht. Aaron Ramsey kann aus dem Mittelfeld heraus ganz gefährlich werden. Für mich die drei Schlüsselspieler: Bale, Ramsey und Allen.


Slowakei

tro cyntaf (Erste Mal)

Ja auch für die Slowakei ist es die erste EM (seit der Aufspaltung der Tschechoslowakei)! Und auch die Slowakei hat nicht nur unbekannte Namen. Peter Pekarik (Hertha BSC Berlin), Dusan Svento (1. FC Köln) und Marek Hamsik (SSC Neapel) sind Namen die auch in Deutschland vielen bekannt sein werden. Mit diesen Namen und einer stabilen Mannschaft kann man bei der ersten EM als eigenständiges Land in die Finalrunde einziehen.

Aktueller Kader

Tor: Matus Kozacik (FC Viktoria Pilsen), Jan Mucha (Slovan Bratislava), Jan Novota (SK Rapid Wien)
Abwehr: Peter Pekarik (Hertha BSC), Milan Skriniar (Sampdoria Genoa), Martin Skrtel (FC Liverpool), Norbert Gyömber (AS Roma), Jan Durica (Lokomotiv Moskau), Kornel Salata (Slovan Bratislava), Tomas Hubocan (FC Dinamo Moskau), Dusan Svento (1. FC Köln), Lukas Tesak (Kairat Almaty)
Mittelfeld: Viktor Pecovsky (MSK Zilina), Matus Bero (AS Trencin), Robert Mak (PAOK), Erik Sabo (PAOK), Juraj Kucka (AC Milan), Patrik Hrosovsky (FC Viktoria Pilsen), Jan Gregus (FK Jablonec), Stanislav Sestak (Ferencvaros Budapest), Marek Hamsik (SSC Napoli), Ondrej Duda (Legia Warschau), Miroslav Stoch (Bursaspor), Vladimir Weiss (Al Gharafa)
Angriff: Michal Duris (FC Viktoria Pilsen), Adam Nemec (Willem II Tilburg), Adam Zrelak (Slovan Bratislava)

Mein Fazit:

Die Slowakei ist meiner Meinung nach schwer einzuschätzen. In der Qualifikation konnte man sich hinter Spanien als Gruppenzweiter qualifizieren, allerdings bestand die Gruppe auch “nur” aus der Ukraine, Weißrussland und Luxemburg. Am 29. Mai können die Slowaken nochmals gegen Deutschland zeigen was sie können und danach kann man sie eventuell auch besser einschätzen.

Schlusswort zur Gruppe:

Auch in dieser Gruppe bleibt die große Mannschaft auch der Favorit in der Gruppe. England wird es machen und als Gruppen Erster in das Achtelfinale einziehen. Der zweite Platz wird umkämpfter. Ich hoffe, dass die Waliser das Rennen machen werden und somit auch direkt ohne zu zittern in das Achtelfinale einziehen. Die Slowakei, aber auch Russland, könnte dritter werden, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass keiner “bester” dritter wird.

Somit meine Tabelle:

Position Mannschaft
1. England
2. Wales
3. Slowakei
4. Russland

Und wie sieht es mit euch aus? Wer ist euer Favorit und zieht ins Achtelfinale ein? Teilt es uns mit über die Kommentare oder per E-Mail an eine-frage@buli-kmpkt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.