2. Liga KMPKT – Kaiserslautern startet stark, aber Hannover schießt die Tore!

Was für eine Eröffnungsspiel zwischen den Roten Teufeln vom Betzenberg und den Roten aus Niedersachsen. Besonders auffällig war der Lauterer Stürmer, mit der Nummer 35, Osayamen Osawe. Osawe kam im Sommer vom Halleschen FC zu den Pfälzern und absolvierte sein erstes Zweitliga Spiel. In den ersten 10 Minuten war Kaiserslautern die dominierende Mannschaft. Am Anfang kamen die Lauterer öfter mal mit Osawe vor das Tor. Die größte Chance gab es in der 6. Minute. Wieder war es Osawe, der mit einem klasse Solo die Laufstärke der Abwehr von Hannover prüfte. Alleine vor dem Tor stand er vor der Entscheidung selbst den Ball auf das Tor von Phillip Tschauner zu schießen oder ihn auf den mitgelaufenen Marcel Gaus. Der Engländer entschied sich den Ball auf Gaus zu spielen, der den Ball auf den Hannover Keeper schoss. Kurze Zeit später (7. Minute) schoss Osawe wieder aus der Distanz auf das Tor von 96.

So ging es dann bis zur 16. Minute weiter und dann aus dem nichts das Tor von Sebastian Maier. Felix Klaus spielt den Ball in die Mitte und Maier konnte ihn dann Volley irgendwie ins Tor schieben. Die Enttäuschung konnte man den Jungs in rot aus den Gesichtern ablesen. André Weis mit Unverständnis gegenüber seiner Abwehrreihe.

Hannover bekam im restlichen Verlauf der ersten Halbzeit keinen Zugriff in die Partie. Außer dem Tor von Maier kam wenig von dem Bundesligaabsteiger, der letzten Saison.
Doch was in der zweiten Hälfte passierte hatte keiner erwartet.

In der 48. Minute begann das Schützenfest der Niedersachsen. Waldemar Anton schoss das 2:0 für Hannover und sicherte somit schon fast den Sieg. Nach diesem frühen Treffer von Hannover bekam Kaiserslautern nun keinen Zugriff mehr in die Partie. Kaiserslautern versucht den Schaden zu minimieren mit Ansätzen von Kontern, doch so wirklich gefährlich waren diese Aktionen nicht. Dafür hatte Hannover mehr Chancen und vor allem bessere Chancen!
Ab der 63. Minute kam die Zeit von Arthur Sobiech. Er traf sowohl in der 63. Minute und der 84. Minute.
So kam dann das 4:0 für den Absteiger aus Niedersachsen zustande.

Alles in allem muss man sagen, dass Kaiserslautern einen sehr mutigen und vor allem intensiven Fußball gespielt haben. Schon nach den ersten 10 Minuten war ich mir nicht ganz sicher, ob die Pfälzer diesen anstrengenden Fußball über 90 Minuten gespielt bekommen. Korkut hat einen ähnlichen Fußball wie Alexander Zorniger, beim VfB, spielen lassen. Um so ein System spielen zu können benötigt man eine deutlich besser stehende Abwehr haben und die Kondition dafür. Beide Punkte hatte Kaiserslautern nicht und das mussten sie spüren.

Hannover selbst hat alles richtig gemacht. Sie haben abgewartet was Lautern macht und früh gemerkt, dass die spielen wollen und sehr viel laufen. Da dachte sich Hannover: “Dann lassen wir sie halt laufen und die sollen sich mal auspowern.”
Und das tat Kaiserslautern auch. In der zweiten Halbzeit merkte Hannover dann, dass die Pfälzer nicht mehr können und schlugen zu und zwar richtig.

Benotung:

Hannover 96: 1,0
-> Taktisch hat Hannover alles richtig gemacht. Auch Spielerisch konnten sie überzeugen und ihre Favoriten Rolle sofort einnehmen und unterstreichen. Platz 1 wird es dann wohl sein, zumindest nach dem ersten Spieltag.

1. FC Kaiserslautern: 4,0
-> Ja sie haben vier Tore kassiert, doch der Wille war da. Der Wille war mehr zu spüren, wie in den letzten Jahren. Auch die Fans wurden mitgerissen und nehmen diese Niederlage nicht allzu schwer. Somit alles ok auf dem Betze und man wird lernen aus den gemachten Fehlern.

Bester Spieler: Für mich ganz klar Osayamen Osawe. Gerade neu gekommen und schon sorgt er für viel Wirbel. Für ihn schade, dass er kein Tor schießen konnte, aber wenn er diese Leistung so beibehalten kann wird er eine starke Saison spielen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.