2.Liga Saisonvorschau – Pt.1

Veröffentlicht von JonasW am

Zeitgleich mit der Bundesliga startet auch das Unterhaus. Somit ist dies anders als in den anderen Jahren. Sonst begann die Bundesliga immer später. Im ersten Teil der Saisonvorschau schauen wir auf die Aufsteiger Eintracht Braunschweig und Würzburger Kickers, sowie den 1.FC Nürnberg, welcher dem Abstieg nur knapp entkommen ist.

Eintracht Braunschweig

Den Weg in die zweite Liga geht Eintracht Braunschweig ohne ihren Aufstiegstraner. Der auslaufende Vertrag von Marco Antwerpen wurde nicht verlängert. Damit will Aufsichtsratchef Sebastian Ebel auf den gesamten Saisonverlauf reagieren. Er betonte im Juli, dass ihm diese Entscheidung nicht leichtgefallen ist. Nachfolger wurde Daniel Mayer, den viele schon von Erzgebirge Aue kennen dürften.

Saisonstart von Eintracht Braunschweig

Auf dem Transfermarkt wurde die Eintracht gut tätig. Neben Dominik Wydra (Erzgebirge Aue) und Felix Dornebusch (1.FC Nürnberg) wurde zusätzlich noch Felix Kroos ablösefrei verpflichtet. Der Vertrag von Felix Kroos ist nach der Bundesliga-Saison ausgelaufen und war deshalb erstmal arbeitslos. Für mich ohne Zweifel der Top-Transfer von den Löwen.

Für die Niedersachsen ist der Saisonstart recht ambitioniert. Mit Heidenheim, Kiel, Hannover und Bochum hat man direkt Mannschaften vor der Brust, die sich in diesem Jahr wohl im oberen Mittelfeld befinden werden.

Meine Prognose
Eintracht Braunschweig wird es als Aufsteiger extrem schwer haben. Im Unterhaus befinden sich sehr etablierte Mannschaften und das Teilnehmerfeld ist eng beieinander. Da stechen die Neulinge aus Braunschweig raus. Sie werden sich im Abstiegskampf befinden.

Wo landet Eintracht Braunschweig nach der Saison?

View Results

Loading ... Loading ...

FC Würzburger Kickers

Der Klub aus Bayern ist der erste Aufsteiger aus der dritten Liga. Auf der Trainerposition geht es bei den Kickers um einiges ruhiger zu, als es bei Eintracht Braunschweig der Fall war. Zusammen mit Michael Schiele geht es auch in die Saison 2020/2021. Wobei dies auch die letzte Saison des 42-jährigen sein könnte, denn sein Vertrag läuft nach dieser Saison aus.

Saisonstart Würzburger Kickers

Auf dem Transfermarkt hat sich Würzburg vor allem in der defensive Verstärkt. Mit Fabian Giefer (FC Augsburg), Tobias Kraulich (1.FC Nürnberg 2) und Arne Feick (1.FC Heidenheim) kamen gleich drei Spieler für die Verteidigung. Ein weiterer wichtiger Transfer dürfte Keanu Staude von Arminia Bielefeld sein. In der letzten Saison kam der 23-jährige zwar nur auf fünf Einsätze, trotzdem hat er schon einiges an Bundesligaerfahrung. Insgesamt machte 83 Spiele im Unterhaus und sammelte dort 13 Scorerpunkte.

Mit Erzgebirge Aue haben die Kickers einen guten Gegner zum Einstand. Problematisch wird allerdings, dass sie direkt zu Beginn auf Düsseldorf und Hamburg treffen. Zwei Gegner denen sie wohl eher unterlegen sein werden.

Meine Prognose
Wie schon bei Eintracht Braunschweig befürchte ich hier, dass sie nicht in das enge Teilnehmerfeld der 2. Liga vorstoßen werden und aus diesem Grund im Abstiegskampf der Liga landen.

Wo landen die Würzburger Kickers nach der Saison?

View Results

Loading ... Loading ...

1.FC Nürnberg

“Der 1.FC Nürnberg ist in der letzten Saison deutlich unter seinen Erwartungen geblieben.” Dieser Satz ist wohl noch sehr nett formuliert, wenn bedacht wird, dass die Glubberer eine Saison zuvor noch den FC Bayern in der Bundesliga ärgerten. Die grauenvolle letzte Saison soll vergessen werden. Neuer Sportvorstand, neuer Trainer, neue Spieler. Alles neu beim FCN und damit alles gut?

Saisonstart 1.FC Nürnberg

Mit Dieter Hecking kam zuerst ein neuer Vorstand-Sport, dieser holte Robert Klauß als Trainer. Nun kamen auch die Spieler. Hier bedienten sich die Glubberer einer guten Mischung. Mit Singh, Früchtl und Krauß kamen Spieler aus Nachwuchsmannschaften der Bundesliga, die aber schon nah am Profikader sind. Singh und Früchtl waren Teil des FC Bayern München 2, die Meister in der dritten Liga wurden.
Offensiv wurde mit Manuel Schäffler und Pascal Köpke nachgelegt. Hervorstechen tut hier vor allem Manuel Schäffler. Er kommt vom Zweitligaabsteiger Wehen Wiesbaden und erzielte dort in der vergangenen Saison 19 Tore in 32 Spielen. Offensivpower für die Franken.

Das Startprogramm dürfte für die neu aufgestellten Franken eigentlich kein Problem sein. Von 15 möglichen Punkten ist mit zehn oder 13 Punkten zu rechnen.

Meine Prognose
Durch die gute Mischung im Kader und die darin vorhandene Qualität sehe ich den 1.FC Nürnberg sehr weit vorne in der Verlosung um den Aufstieg. Selbst werden sie wohl eher erstmal kleinere Brötchen backen. Trotzdem sind sie automatisch ein Anwärter auf den Titel in der 2.Liga.

Wo landet der 1.FC Nürnberg nach der Saison?

View Results

Loading ... Loading ...

Der zweite Teil der Saisonvorberichts kommt am 10. September. Schaut also entweder direkt hier auf der Webseite vorbei oder bleibt bei Instagram (@buli_kmpkt) auf dem laufenden.

Kategorien: 2. Bundesliga

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.