Die neue Nr. 1

Veröffentlicht von JonasW am

Vor einigen Wochen hat Schalke 04 verkündet, dass Alexander Nübel seinen im Sommer 2020 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Aber ist dieser Transfer wirklich so blöd wie alle denken?

Nübel kommt und unterschreibt einen Vertrag bis 2025. Ab Sommer wird er damit der Mann hinter Manuel Neuer sein. Allerdings nur für ein Jahr. Denn Neuer hat einen Vertrag bis 2021. Es wird die Frage aufkommen, ob der dann 35-jährige Neuer noch die Nummer eins sein soll oder nicht doch der junge Nübel übernimmt.

Meinung KMPKT
Für mich macht der Wechsel Sinn. Nübel kann im Training und in ein paar Spielen viel vom Weltmeister lernen, sowie sich bei den Bayern einleben. Er kann sich etwas eingewöhnen, ohne direkt ins kalte Wasser geworfen zu werden.
Zuletzt kam das Thema Spielpraxis für Nübel auf. Ich verstehe Neuer voll und ganz, dass er jedes Spiel spielen möchte. Den Wunsch sollte ihm der FC Bayern noch erfüllen, bevor sich 2021 die Frage gestellt werden muss, ob Neuer noch der Richtige ist. 35/36 Jahre sind auch für einen Torhüter eine Nummer. Somit ist das für mich ein Wechsel mit Zukunft.
Also, meine Prognose:
Nübel wird ein Jahr auf der Bank sitzen und 2021 die Nr. 1 der Bayern werden. Neuer wird sich umschauen und nochmal den Weg ins Ausland gehen. Ulreich wartet den Sommer 2021 ab und wird sich erst spät gegen einen Verbleib beim Rekordmeister entscheiden.
Christian Früchtl (19) wird noch ein bisschen Spielpraxis in der zweiten Mannschaft sammeln und 2021 der Mann hinter Nübel werden. Eventuell holen die Bayern nochmal einen Keeper, der jedoch keine Ansprüche auf Spielzeit stellt.
Am Ende wird es also ein Handoff zwischen dem aktuellen Top-Torhüter Manuel Neuer und dem jungen Hüpfer mit potenzial Alexander Nübel.

Schreibt eure Meinung zum Transfer in die Kommentare!

Kategorien: Bundesliga

2 Kommentare

Kev · 4. Januar 2020 um 15:23

Also ich muss dazu ganz ehrlich sagen: Spielpraxis ist das A&O für einen jungen Spieler. Der Wechsel ist verfrüht da…
…Neuer keinen cm weichen wird
…er lieber hätte verlängern sollen um seinen Club, der ihn groß gemacht hat ein bisschen auch was da lassen kann
…kein Training des FC Bayern die Spielpraxis bei einem Club wie z. B. Schalke das Wasser reichen kann
…er sich mit seinen Aussagen auf Schalke zu sehr verpokert hat…

    JonasW · 4. Januar 2020 um 15:27

    Ob Neuer weichen wird oder nicht hat nicht er zu entscheiden. Das liegt dann am Trainer und der wird von der Führung gesagt bekommen, dass Nübel X Spiele zu machen hat.
    Das mit dem Geld da lassen – so funktioniert das nicht. Zumal machen sich die Schalker dann Hoffnung, weil Nübel bis 2024 oder verlängert und den Sommer drauf geht. Auch nicht das beste.
    Zum Training kann ich sagen – doch. Ulreich hat es selbst mal gesagt, dass ihn die Jahre beim FC Bayern zu einem besseren Keeper gemacht haben. Wenn er gespielt hat, hat er auch sehr gut abgeliefert über längere Zeit.
    Und ja Spielpraxis ist wichtig. Aber die wird er dann ab 2021 bekommen. Solange wird er Top-Bedingungen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.