19. Spieltag – 19/20

Veröffentlicht von JonasW am

Nach einem ordentlichen Rückrundenstart geht es nun in den 19. Spieltag!

TOPSPIEL AM FREITAG

Nach einem Torfeuerwerk in Augsburg empfängt Borussia Dortmund den Tabellen 13. aus Köln. Der FC, mit zuletzt vier Bundesligasiegen in Folge, zeigt sich dabei in starker Form. Doch reicht das aus gegen eine Top-Mannschaft wie den BVB? Die Dortmunder haben mit Spielern wie beispielsweise Brand, Sancho und nicht zuletzt Super-Einkauf Haaland immerhin einen Kader, der qualitativ dem der Kölner absolut überlegen ist. Jedoch zeigte nicht nur das Spiel in Augsburg letzte Woche, welches man am Ende dank Haaland-Dreierpack furios gewann, dass Dortmund durchaus anfällig für Fehler sein kann. Gelingt es Köln diese zu nutzen und ihre Form zu erhalten können sie durchaus den ein oder anderen Punkt aus dem Signal-Iduna-Park entführen. Behilflich sein soll dabei Jhon Cordoba. Gegen Wolfsburg erzielte er einen Doppelpack.

Das sagen die Trainer:
Markus Gisdol: “Dortmund hat eine ganze Reihe an exzellenten Spielern. Mit Haaland haben sie eine neue Komponente dazu gewonnen. Aber wir konzentrieren uns auf uns.  Wir brauchen in Dortmund eine Top-Leistung. Die werden wir bringen. Wir fahren nicht nach Dortmund, um uns die Zeit zu vertreiben.”

Lucien Favre: ” Der 1. FC Köln  hat sich sehr gut stabilisiert, ein Spiel gegen Union verloren und danach viermal gewonnen. Sie sind sehr solide und spielen auch mit jungen Spielern, die Mischung funktioniert sehr gut. Wir müssen mit noch mehr Konzentration spielen und ein paar Aktionen defensiv wie offensiv besser antizipieren. “

Spannung in der Konferenz

Eine Konferenz schreibt immer seine eigenen Geschichte. Eigentlich dürften die Tipps an diesem Spieltag klar sein. Denkst du. RB Leipzig scheint der Eintracht aktuell klar überlegen zu sein. Gegen Hoffenheim zeigten die Frankfurter jedoch gute Ansätze und dürfen hoffen lassen.
Borussia Mönchengladbach muss gegen Mainz 05 wieder in die Siegerspur zurückfinden, um weiter im Meisterrennen zu bleiben.
Die Hertha muss sich weiter mit der bitteren Realität beschäftigen und die Europaträume erstmal hinten anstellen. Nach der Pleite gegen den FC Bayern muss jetzt gegen Wolfsburg eine Leistungssteigerung her. Ob dies gelingt ist fraglich, denn gegen die Bayern gab es kaum gute Ansätze.
Ebenfalls dabei in der Konferenz sind die Partien Union Berlin gegen den FC Augsburg und der SC Freiburg trifft auf den SportClub aus Paderborn.

Härtetest für Königsblau

Im Samstagabendspiel wartet diesen Spieltag ein echter Kracher auf uns: Bayern empfängt Schalke 04. Den Münchnern, die ihren schmalen Kader unter der Woche um Real-Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola erweitert haben, gelang letzten Spieltag ein 4:0-Sieg gegen Hertha BSC. Auffällig war vor allem das Duo Müller und Perisic, die sich gegenseitig jeweils einen Treffer auflegten.
Beim 2:0-Sieg gegen Mönchengladbach, der Schalker, erregte vor allem Neuzugang Michael Gregoritsch eine Menge Aufmerksamkeit. Mit einem Tor, einer Vorlage und vielen guten Aktionen feiert dieser einen traumhaften Einstand. Zusätzlich wurde er beim BULI-KMPKT Community Voting zum Spieler des Spieltags ernannt.
Die Bayern befinden sich mit Platz zwei und vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Leipzig immer noch unterhalb der eigenen Ambitionen. Ganz anders sieht das auf Schalke aus. Nach einer sehr durchwachsenen letzten Saison, die sie auf dem 14. Platz beendeten, führte der neue Schalker Trainer, David Wagner, die Königsblauen zurück in den Kampf um die Champions Leaugue Plätze. Sollten die Schalker, den FC Bayern schlagen, haben sie zudem die Möglichkeit in das Rennen um die Meisterschaft einzusteigen.

Europa gegen Abstiegskampf

Am Sonntag ist bei beiden Spielen das Motto – Europa gegen Abstiegskampf. Sowohl Leverkusen, als auch die TSG Hoffenheim haben Ambitionen dieses Jahr das internationale Geschäft zu erreichen. Anders sieht es bei Düsseldorf und Bremen aus. Beide stehen aktuell auf einem Abstiegsplatz.

Um 15:30 Uhr empfängt Werder Bremen die TSG. In der vergangenen Woche gelang dem Team von Florian Kohfeldt der Befreiungsschlag, auch ohne eigenes Tor. Fortunas Ersatzkeeper Kastenmaier war den Jungs von der Weser etwas behilflich. Der Rückrundenstart von Hoffenheim war nicht so erfolgreich. Sie verloren mit 1:2 gegen Eintracht Frankfurt.
Es wird interessant sein zu sehen, ob Kevin Vogt an diesem Wochenende auf dem Platz stehen kann. Gegen Düsseldorf zog sich der Innenverteidiger eine Gehirnerschütterung zu. Anfang der Woche war an einen Einsatz nicht zu denken, inzwischen scheint es gar nicht mehr so unwahrscheinlich zu sein. Die Hoffenheimer werden wohl wieder auf ihren Rekordeinkauf Dabbur (12 Millionen) setzen.

Im zweiten Sonntagsspiel trifft Leverkusen auf Düsseldorf. Während die Werkself am letzten Spieltag gegen Paderborn mit einem 4:1 sehr erfolgreich war, verlor Düsseldorf wie oben bereits erwähnt mit 0:1 gegen Bremen durch ein Eigentor von Ersatzkeeper Kastenmeier. Volland, der als ein Kandidat für einen der drei Plätze für über 21-jährige Spieler bei Olympia gilt, gelang im Spiel gegen Paderborn ein Doppelpack und auch Havertz konnte mit einem Tor und einem Assist nach längerer Durststrecke mal wieder auf sich aufmerksam machen. Auf Düsseldorfer Seite gibt es nach vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Partien kaum Positives zu vermelden: Steffen-Ersatz Kastenmeier patzte beim Debüt gegen Bremen und die Düsseldorfer haben mit 18 Treffern die harmloseste Offensive der Liga. 

Ihr möchtet BULI-KMPKT Supporten? Dann schaut einfach unter Supporter vorbei!

Kategorien: Bundesliga

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.